Drei tätige Berlinreise mit MdB Bettina Hagedorn

Veröffentlicht am 30.10.2016 in Abgeordnete

Larissa und Jan-Marco vor dem Brandenburger Tor

Auf Einladung unserer Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn verbrachte unser Vorsitzender Jan-Marco mit seiner Tochter Larissa im Oktober drei spannende Tage in der Bundeshauptstadt.

Auf dem Programm standen Besichtigungen des Reichstages und Bundeskanzleramtes sowie Besuche von diversen Gedenkstätten.

Am frühen Mittwochmorgen ging es mit dem Reisebus von Oldenburg über Neustadt, Lübeck und Reinfeld in Richtung Berlin. Nach einem Mittagessen steuerte die rund 50-köpfige Gruppe das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie an. Dort erhielt die Gruppe einen interessanten Vortrag über die Aufgaben des Ministeriums und die Bemühungen in der Angleichung von Ost- und Westdeutschland.

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss erhielten die OstholsteinerInnen und StormarnerInnen einen ersten Eindruck von Berlin. Beim ersten Teil der Stadtrundfahrt wurden viele politisch-wichtige Orte angeschaut. Der Abend klang im Anschluss bei informativen Gesprächen mit Bettina Hagedorn in der Hotellobby aus.

Der Donnerstag begann mit einem Vortrag im Reichstag über die Arbeit des Deutschen Bundestages. Bei der anschließenden Diskussion mit Bettina Hagedorn wurden viele Meinungen ausgetauscht. Selbstverständlich durfte eine Besichtigung der Reichstagskuppel nicht fehlen.

 

 

 

 

 

 

Am Nachmittag durfte die Gruppe das Bundeskanzleramt besichtigen. Dieses Gebäude ist nicht „einfach so“ zu besichtigen, so dass sich die TeilnehmerInnen sehr freuten und gespannt warten. Die Referenten zeigten den Sitzungsraum des Kabinetts und gaben erstklassige Einblicke in das Gebäude. Jan-Marco sagte dazu: „Für mich war es zwar schon der zweite Besuch im Bundeskanzleramt, aber dennoch war es wieder sehr spannend dieses Gebäude von Innen zu sehen.“

Nachdenklich ging es weiter bei der Führung durch die Ausstellung „Tränenpalast“. Gleichermaßen gedankenvoll verlief die Besichtigung der Ausstellung „Alltag in der DDR“ am Freitagmorgen. Das Mittagessen gab es in der Landesvertretung von Schleswig-Holstein, bei dem sich die Gruppe über die Arbeit der Landesvertretung in Berlin informierte. Bevor es in Richtung Schleswig-Holstein ging gab es noch eine Führung durch die Gedenkstätte „Deutscher Widerstand“.

Jan-Marco und Larissa danken Bettina Hagedorn für die Einladung und sagten abschließend: „Es waren drei spannende und informative Tage in Berlin. Wir haben sehr viel gesehen und erlebt, was man als ‚normaler‘ Tourist nicht zu sehen bekommt. Wir empfehlen solch eine Informationsfahrt einmal mitzumachen.“

 
 

Meine Stimme für Vernunft

facebook

 

 

 


 

Besucher

Besucher:2
Heute:1
Online:1